Weihnachtsbastelstunde – DIY – Selbstgemachtes zum Verschenken

„Zuhause ist, wo der Anker fällt“

Selbstgemachtes für die Lieben. Ich habe gebastelt und gebacken.

Ich habe etwas Zeit gehabt und habe einige Dinge selbst gebastelt, gebacken und alle Geschenke bereits eingepackt. Schaut mal her, vielleicht habt Ihr auch noch etwas Zeit und Lust, schön-maritimes für Weihnachten vorzubereiten.

Gemütliche Stimmung erzeugen diese Ankergläser mit Teelicht. Als Erstes habe ich Anker aus Transparentpapier ausgeschnitten und mit einem Klebestift auf die Gläser geklebt. Ich habe den Boden von Einweggläsern mit Sprühkleber besprüht (natürlich draußen und nicht in der Wohnung) und habe den Boden in Sand gedrückt. Die Deko ist für draußen eigentlich ein wenig besser, weil der Sand noch etwas abrieselt. Mich stört es drinnen aber auch nicht. Um die Kerzengläser habe ich Muscheln auf den Tisch gestreut, die ich auf meinen zahlreichen Strandspaziergängen gefunden habe. So haben diese auch gleich ein schönes Plätzchen gefunden. Statt als Teelicht können die Gläser auch mit Keksen, gebrannten Mandeln oder Sonstigem gefüllt werden:

dsc03929
„Lass Liebe Dein Anker und Hoffnung Dein Segel sein“

Keksausstecher in allen möglichen, maritimen Varianten, wie Leuchtturm, Fische, Anker, Möwen etc. gibt es in Haushaltsgeschäften oder im www zu kaufen. Man muss nur beim Ausstechen mehr Zeit einplanen, da die schmalen Stellen schwieriger aus der Form zu bringen sind. Den Keksteig also auch nicht zu dünn machen.

Über den IchsoWirso-Blog , den ich übrigens ganz toll finde, bin ich auf die gebrannten Nüsse aufmerksam geworden.

Es gibt aber noch zahlreiche Rezepte auf anderen Seiten. Grundzutaten sind immer Wasser, Zucker, Nüsse, Vanillezucker. Es empfiehlt sich etwas herum zu probieren. Als mir die Nüsse ausgegangen sind, hatte ich den Dreh raus. Dennoch ist alles super lecker und meine Wohnung hat noch nie soooo gut gerochen 😉 Gebrannte Mandelplatte war beispielsweise ein Versehen, da alles zu flüssig war und ich nicht wollte, dass es anbrennt. Ich breche einfach alles in mehrere Stücke und genieße die Mandeln als Zuckerplatte. Eine Portion Cashews sind etwas blass geworden. Wenn die Cashew-Kerne vorher ein wenig angeröstet gewesen wären, wären sie besser gewesen.

User comments
„Kein Anker so stolz, als der das erste mal im Meer gelegen hat.“

Aus alten Balkonauflagekissen, habe ich den Bezug abgetrennt und aus dem Schaumstoff einen Ankerstempel geschnitten. Diesen dann einfach mit Textilfarbe bestreichen und alle Textilien bedrucken, die einem in die Finger kommen: Taschen, T-Shirts, Kissen etc… denn Anker gehen immer!

dsc03962
Die großen, sandgefüllten Glaskugeln eignen sich bestens als Tischdeko. Zum Aufhängen sind sie zu schwer.

Ich habe die Glaskugeln mit Neustädter Sand, gesammelten, kleinen Muscheln und ein paar Glitzersternchen zu 1/3 gefüllt.  Dann habe ich aus Transparentpapier kleine Fischchen ausgeschnitten und mit dem Klebestift auf die Kugeln geklebt. Klebestiftreste kann man gut mit einem Wattestäbchen weg rubbeln.

dsc03975
Sand-Tannenbaumkugeln

dsc03982

Zum Aufhängen habe ich schlichte, kleinere Kugeln wieder mit Sprühkleber eingesprüht und in den Sand getupft. Ich finde übrigens unseren Neustädter Sand dafür ganz schön, weil der nicht klassisch weiß ist, sondern eher bunte Sandkörner hat und auch mal grobe Steinchen oder Kohlerestchen drin sind. Das macht das Bild irgendwie interessanter. Natürlich könnte man auch Vogelsand nehmen, aber nichts geht über echten, unperfekten Sand.

Ich habe alle meine Fotos sortiert. Dann habe ich Extraordner zum Thema Meer gemacht und diese dann wiederum nach Farben sortiert. Man sollte die Bilder farblich nachbearbeiten und etwas den anderen anpassen. Im Schnickschnack-Laden habe ich Leinwände gekauft. Die müssen qualitativ nicht so hochwertig sein, da sie nicht bemalt werden. Bei Rossmann habe ich eine 3/4 Stunde den Fotoautomaten blockiert, um die ganzen Bilder auszudrucken. Ich habe nicht alle Ausdrucke verwendet, aber ich denke, es ist besser eine Auswahl zum besseren Anpassen zu haben. Ich fand das quadratische Format schön und habe dann so auch die Bilder zurecht geschnitten. Ich finde die Collagen als Collage so schön, dass ich sie nicht verschenken kann. Ich habe nämlich einen wunderbaren Platz in meiner Wohnung dafür gefunden. Leider habe ich im ganzen Haus keinen Hammer und Nagel. Kaum zu glauben oder?

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Unterkunft in gesucht? Weihnachts- oder Silvesterkurztrip? Am Besten einfach mal hier schauen:

hrs_claim_flat_w_rgb

2 thoughts on “Weihnachtsbastelstunde – DIY – Selbstgemachtes zum Verschenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.