Sturmhochwasser – Axel bringt den Norden in Aufruhr – Neustadt und Pelzerhaken

Gestern Abend sind wir hinunter an den Neustädter Hafen und an die Seebrücke in Pelzerhaken gefahren, um zu schauen, wie hoch das Wasser gestiegen ist. Für die Ostseeküste war eine Sturmflut gemeldet.

Soweit ich das beurteilen kann, waren die Auswirkungen in Neustadt ganz harmlos. Die Feuerwehr war gut gerüstet und für Notfälle bereit. Kurz vor der Kurve vor den Restaurants Krabbes und Miera ist das Wasser über die Hafenkante gelaufen und hat die Straße überschwemmt. Der Parkplatz am Pagodenspeicher war auch überschwemmt, genauso wie der untere Jungfernstieg. Die Brücke in Pelzerhaken wurde gegen 22.30 Uhr von der Feuerwehr gesperrt. Ebenfalls wurden ein paar Straßenecken gesperrt. Ich hoffe wirklich, dass es hier keine größeren Schäden gegeben hat. Das Radio ist heute voll mit Nachrichten, besonders aus Flensburg, wo zahlreiche Keller vollgelaufen sind. Ich hoffe, dass die Bewohner, Gastronomen, Hoteliers etc. alle Ihr Hab und Gut wieder in Sicherheit haben und sich der Schaden in Grenzen hält.

Faszinierend fand ich die zahlreichen Schaulustigen, die sich noch bis Spätabends in der Kälte auf den Weg ans Wasser gemacht haben. Ich muss zugeben: Wir waren ja auch dabei. Axel ist das Topthema im Moment. Hier zeige ich Euch meine Bilder von Gestern:

 

Unterer Jungfernstieg beim NSV gegen 18.15 Uhr
ca. 18.45 Uhr – Neustadt am Hafen
Seebrücke in Pelzerhaken um 22 Uhr herum – das Wasser ist über die meiste Strandfläche hochgekommen
Seebrücke Pelzerhaken gegen 22.15 Uhr von der anderen Seite. Danach wurde die Brücke gesperrt.
Neustadt am nächsten Vormittag gegen 11.45 Uhr – Die Aufregung ist vorbei

Beitrag LN

Beitrag Reporter

Beitrag NDR

Mehr von mir über den Hafen Neustadt in Holstein HIER

One thought on “Sturmhochwasser – Axel bringt den Norden in Aufruhr – Neustadt und Pelzerhaken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.