Hier kommt ein Lüneblog: Frühstück in der Salzstadt und Kaffeeklatsch im Salü

Gefällt mir!

Endlich wieder Entspannungs-Wir-Lassen-Es-Uns-Gut-Gehen-Tag in der wunderschönen Salz- und Hansestadt Lüneburg! Das haben wir mit einem ausgedehnten Frühstück, Shoppingfieber im Pastaladen und gaaanz viel Schwitzen im Saunabereich des Salüs verbracht.

Immer zur Weihnachtszeit machen meine Schwester und ich einen Lüneburg-Trip. Wir gehen dann meist irgendwo frühstücken und anschließend über den Weihnachtsmarkt. Wir haben so davon geschwärmt, dass meine Tante sich extra mal auf den Weg gemacht hat, um sich auch den Weihnachtsmarkt anzuschauen. Sie war enttäuscht. Der Weihnachtsmarkt ist recht klein. Meine Schwester klärte sie auf: Es ging uns nie um den Weihnachtsmarkt an sich, sondern die gemeinsame Zeit miteinander. Wir bummeln dann durch die Stadt und gehen irgendwo Torte essen oder wie dieses Mal frühstücken. Da ich in der Weihnachtszeit krank war, haben wir unser alljährliches Vorhaben auf jetzt verschoben.

Wochen- statt Weihnachtsmarkt

Im Internet hatten wir uns ein paar Frühstücksmöglichkeiten ausgeguckt. Hier tragen die Cafés Namen wir „Einzigartig“ und „Fabelhaft“. Die meisten sind liebevoll dekoriert und haben einen heimeligen Charme. In einer Buchhandlung kauften wir eine Postkarte für Schwester Nr.3, die zur Zeit in Stuttgart wohnt. Dazu gab es eine Briefmarke vom Lüneboten. Wir nutzten die Gelegenheit und fragten die Verkäuferinnen, wo wir hier in Lüneburg gut frühstücken gehen könnten. Die Möglichkeiten waren zahlreich. Man kann in der Innenstadt eigentlich nicht viel verkehrt machen. Gut, dass noch einmal bestätigt bekommen zu haben.

Wir hatten Glück und ergatterten nach ein paar Minuten Wartezeit einen kleinen Tisch im Café Zeitgeist. Ein kleines Café mit gutem Frühstück und sehr freundlichen, zuvorkommenden, jungen Bedienungen. Die Tische wechselten regelmäßig und die Damen hatten allerhand zu tun. Trotzdem konnte man entspannt frühstücken und wurde keines Wegs von Hektik angesteckt. Die nüchternden, weißen Wände wurden durch bunte Kunst aus Motiven der Altstadt zum Hingucker.

Das Frühstück bringt ein wenig Italien auf den Tisch. Der Kaffee ist ein Italiener und die köstliche Fenchel-Salami ebenfalls. Während wir so vor uns hinschlemmten, kamen 2 Schauspieler der Telenovela „Rote Rosen“ rein. Es ist ein bisschen schwierig, ein unauffälliges Gesicht zu machen, wenn dieses gerade rot anläuft, weil Mathis und Cheryl aus der morgendlichen Serie herein spaziert kommen. Ja, es sind auch „nur“ Menschen, wie Du und ich… Das weiß ich ja. Sie sind auch gleich wieder gegangen. War trotzdem irgendwie aufregend 😉

Lecker Frühstück im Café Zeitgeist

Nachdem wir rund, satt und zufrieden waren, schlenderten wir zum Auto zurück. Dabei kamen wir am Nudelkontor vorbei.

Wie konnte so ein Laden bisher von mir unbeachtet geblieben sein??? Wir sind scheinbar die letzten Male immer vorbei gelaufen. Ich, als Pastafreak, hatte das übersehen! Hier gibt es selbstgemachte Ravioli, leckeren Parmesan und Antipasti in allen Farben. Da läuft einem beim Hingucken schon das Wasser im Munde zusammen. Man kann hier lustig Pasta shoppen oder sich mit einem Weinchen und einem Teller Ravioli an eines der Stehtische stellen und gleich frisch genießen. Würde ich öfter in Lüneburg sein, dann wäre ich sicher Stammkunde hier im Pasta Paradies. Stattdessen habe ich mir eine kleine Tüte für zuhause mitgenommen: die leckere Fenchel-Salami (die wir beim Frühstücken schon dabei hatten), Ravioli (einmal mit Kürbis- und einmal mit Tomatenfüllung), 2 Antipasti-Artischockenherzen und ein Schälchen geriebenen Parmesan. Bella Italia! Bella Lüneburg! Ich liebe Euch dafür 🙂

Den Nachmittag verbrachten wir bis Abends im SaLü. Ich glaube, es gibt keine Saunawelt mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis hier im Norden. Zumindest kenne ich diese (noch) nicht. Hier ein kleines Beispiel zu einem Wellnesspaket: „Salziges Vergnügen“ beinhaltet die Tageskarte für die gesamte Bade- und Saunawelt, 20 Min. Floating-Muschel, ca. 25 Min. Salzmassage, Leihbademantel und 1 normales Getränk. Es kostet zur Zeit 59,-€. Die normale Tageskarte kostet 18,50€.

SALZKRISTALLSAUNA – Eigentümer der Bilder ist die Kurzentrum Lüneburg Kurmittel GmbH Fotograf: Andreas Tamme

Es gibt mehrere Themesaunen im SALÜ.

In der Giebelsauna draußen, hat man die Aufgüsse passend zur Stadt und Umgebung zusammen gestellt. Hier gibt es einen Rosenaufguss zur Telenovela und beim „Lüneburger Weg“ wird eine kleine Geschichte, mit passenden Aufgussaromen, entlang der Ilmenau erzählt. Es gibt ein Heidedampfbad mit Salzpeeling zur Selbstbedienung. Einen Daumen hoch gibt es für die Extraunterlagen, die aus einer Tonne gefischt werden können. Nachdem ich von „Andenken“ aus der Dampfsauna gehört habe, bin ich nicht mehr so entspannt in diesen Saunen. Mit Unterlage fühlt man sich da doch sicherer. Das habe ich leider auch noch nirgends gesehen.

Eine Salzsauna mit farblich wechselnden Salzkristallen nimmt das Thema „Alte Salzstraße“ ebenfalls auf. Ich finde es super, wie hier die lokalen Gelegenheiten mit eingebunden werden. Hier mache sogar ich gerne die Aufgüsse mit. Diese sind hier eigentlich ganz toll. Ich schreibe „eigentlich“, weil es etwas von dem Saunaaufgussmann abhängig ist. Ich hätte nicht gedacht, dass es da solche Unterschiede gibt. Manche sind halt charmant und haben richtig Power beim Schwingen des Handtuchs, manche machen Witze mit einem Hauch von „Stammtischcharakter“ und tun dabei einfach nur ihren Job.

Ich hoffe, dass klang jetzt nicht zu hart. Aber bei unserem letzten Besuch waren wir sowas von begeistert und dieses Mal, war es etwas abhängig von dem jeweiligen Mitarbeiter. Dies zog sich vom Tresenpersonal, über die Aufgüsse bis zur Massage durch. Es war alles in Ordnung, aber letztes Mal war es an jeder Stelle super hervorragend.

Nur am Barpersonal muss ich diesmal meckern, da ich es überhaupt nicht schlimm finde, wenn es etwas nicht gibt, was ich gerne hätte (in diesem Fall koffeinfreier Kaffee), wenn man mir das Falsche bringt (in diesem Fall Tonic Water statt Ginger Ale) oder der Arbeitsbereich in Stosszeiten kurzfristig aussieht, als wäre drumherum alles explodiert, ABER wenn man dann unfreundlich und herablassend bedient wird, finde ich das nicht schön. Letztes Mal wurden wir von einer sehr freundlichen Dame bedient und der junge Mann, der mir das Tonic Water gab, war auch super nett. Einer hatte halt einen schlechten Tag. Dies tat einem erholsamen Wellnestag keinen Abbruch. Wir kommen sehr gerne wieder. Es bleibt meine Lieblingswellnessoase.

HEIDEDAMPFBAD – Eigentümer der Bilder ist die Kurzentrum Lüneburg Kurmittel GmbH Fotograf: Andreas Tamme

Frau Weidlich, aus der Marketing Abteilung des Salüs, war so freundlich mir 2 Bilder für den Blog zur Verfügung zu stellen. Es ist selbstverständlich, dass ich nicht im Saunabereich Bilder mache. In der Waldsauna waren wir die letzten Gäste und ich habe vorher extra gefragt, ob es ok wäre. Das war eine Ausnahme. Was ich super toll finde ist, dass das Salü kleine Aufkleber für Smartphonekameras zur Verfügung stellt. Die kann man über die Kamera kleben, damit keiner Angst haben muss, dass heimlich Fotos oder Videos gemacht werden. Super Sache! Nur die Gäste sollten es natürlich auch nutzen.

Unterkunft in Lüneburg gesucht? Hier wird man fündig:

hrs_claim_flat_w_rgb

Gefällt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.