Wo Ziegen Touris beobachten – Pause auf Hof Hagen

Zwischen Grömitz, Kellenhusen und Lensahn gibt es mehrere gute Hofcafés. Eines davon ist das Scheunencafé mit Hofladen „Hof Hagen“.

Im Außenbereich sind mehrere Tische und Stühlchen aufgestellt, die man auch kaufen könnte. Im Eingangsbereich werden dekorativ drapierte Gartenaccesoires angeboten. Dann kommt man in den kleinen, aber feinen Hofladen. Der Hofladen ist gut sortiert. Das Angebot reicht von selbstgemachten Leckereien und Lebensmitteln aus der Umgebung bis hin zu Schafwollprodukten und Naturkosmetik. Saisonal wird gerade erntefrischer Spargel aus der Region, Holsteiner Katenschinken und junge Kartoffeln angeboten. Es gibt ein Regal mit Sanddornprodukten. Sanddorn ist zwar sehr reich an Vitamin C, aber nicht so mein Fall. Die meisten, die ich kenne, mögen es aber gerne. Also, bitte einmal selbst probieren 😉

In einer großen Scheune befindet sich das Hofcafé. Es ist eher ein neuerer Bau. Um die großen Sitzbänke herum findet man ganz viele Dekorationsartikel inmitten von lauter Kunstblumen. Hier umdekorieren oder auch nur abstauben, muss eine riesen Aufgabe sein. Alles wird der Jahreszeit angepasst. Somit ist man im Moment umringt von frühlingshaften Pastelltönen. Uns Gäste lädt diese zwar etwas reizüberflutende, aber dennoch liebevoll gestaltete Auslage von Tassen, Schildern, Bilderrahmen, Kerzenständern, etc… zum Stöbern ein.

Was mich natürlich im Innenraum am meisten begeistert ist das dicke Stück Torte vor mir. Ich bin ja ziemlich leicht glücklich zu stimmen, wenn man mir ein Stück Sahnetorte mit Rhabarber- oder Stachelbeeren – oder Zwetschgen mit Baiser anbietet. An diesem Tag gab es Stachelbeeren in hausgemachter Sahnetorte. Das Hofcafé bietet nicht nur sommerlich, leichtere Kuchen und leckere, vielleicht etwas gehaltvollere Tortenstücke. Auch herzhafte Speisen, wie Wurst- und Schinkenbrote, Frikadellen und eine Tagessuppe (Frühlingssuppe) stehen auf der Speisekarte. Die Kaffeespezialitäten tragen witzige Namen wie „Hühnersuppe“ und „Toter Onkel“.

Ich habe mir ein Plätzchen im Schatten gesucht. Hinter der Scheune befindet sich ein Spielplatz. Es riecht nach frisch gemähten Rasen und dem Raps vom Nachbarfeld. Hier lasse ich mich nieder. Zwei ältere Herren lassen sich entspannt auf zwei Schaukelstühlen nieder. Die lassen sich heute auch nicht mehr aus der Ruhe bringen. Eltern können hier entspannt ihren Kaffee trinken, während ihre Kinder auf Spieltreckern fahren oder rutschen gehen. Der Spielplatz ist eingezäunt und kein Kind kann von hier aus auf die Straße laufen. Am Grundstück steht ein Backsteinbau. Dort sind Nistkästen angebracht und man kann Stare beobachten, wie sie ihre Jungen füttern.

Ziegenlaufsteg mit Blick auf Café-Gäste

Weitere Hofbewohner sind einige Ziegen und Schafe. Die Schafe grasen, andere ruhen sich im Schatten aus. Ein Mamaschaf ruft ihr heranwachsendes Lamm, welches gleich angetrappst kommt. Die Ziegen sind abwechselnd im Stall und mal Sonnen Sie sich auf Ihrem Hochlaufsteg. Ein wunderbarer Ausguck auf Kaffee trinkende Touristen. Wie sie da stehen und runter gucken, ist sehr amüsant. Man wüsste gerne was so eine Ziege dann denkt … oder vielleicht auch lieber nicht….hihi…

Hof Hagen ist ein guter Rastplatz für Radfahrer, die um Grömitz oder Cismar herum das Hinterland erkunden. Aber auch so kann man hier mal vorbei kommen. Der Familienbetrieb hat das ganze Jahr von 11 Uhr bis 18 Uhr, außer Montags, geöffnet. Es gibt Parkplätze vor der Tür.

Tipp: Die Sonnenblumenkernkekse aus dem Hofladen sind der Oberknaller 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.