Zum Geburstag natürlich Torte! Erdbeerzeit auf dem Ingenhof – Malkwitz

Ich glaube, wir haben heute den besten Ort gefunden, den Pfingstnachmittag in der Sonne zu verbringen: Erdbeeren pflücken und Erdbeertorte essen auf dem Ingenhof. Gleich 2 Geburtstagskinder konnten somit glücklich gemacht werden. Meine Freundin Anne und TTTAAAADDDAAA!!! meinen Blog, der nun seinen ersten Geburtstag feiern darf!

Ich gebe zu: zu den Feiertagswochenenden begehe ich „Küstenflucht“. Bei schönem Wetter strömen so viele Menschen an die Häfen und Strände, dass ich da das ruhige Binnenland vorziehe. Also entschieden wir uns das Hofcafé des Weingutes „Ingenhof“ aufzusuchen.

Im Herbst war ich schon einmal hier und stand ganz alleine in dem Feldcafé. Im Oktober war bereits geschlossen. Heute war ein guter Tag, um dieses Café noch einmal aufzusuchen. Es gibt ja immer einen Grund für Torte, aber Geburtstage sind doch die besten Gründe sich mit den Kalorienchen zu begnügen. Die Sitzgelegenheiten standen noch genauso bunt, in einem herrlichen durcheinander auf dem Platz , wie im Herbst im letzten Jahr. Nur diesmal mit Besuchern drauf. Auf dem ersten Blick, sahen die Menschen eher wie Deko, als die Deko, auf dem Terrain aus. Aus einer Holzhütte wurden Kaffee, Kuchen, Torte und Wein vom Hof verkauft.

Wir entschieden uns für jeweils einen Pott Kaffee, einmal Baiser-Himbeertorte und einmal Erdbeer-Sahne-Torte. Ich kann es nicht anders sagen: Die Torte, war bisher die beste Obsttorte, die ich je gegessen habe! Die Sahne soooo lecker. Die Erdbeeren schmeckten, als wären Sie nach einem Sonnenbad, direkt vom Feld in den luftigen Teig gesprungen, um dann auf meinem Teller zu landen. Dazu die Mandeln schön gebräunt auf der Tortendecke. Ein Gedicht! Da war wirklich ein Könner am Werk. Man glaubt zu schmecken, dass da jemand sein Produkt liebt und dies voller Leidenschaft in die Tortenauswahl steckt.

Wir saßen den ganzen Nachmittag da und schnatterten. Dabei beobachten wir, wie entspannt und entschleunigt die Besucher um uns herum in Ihren Stühlen, Sitzbänken, Heuballen saßen. Kinder, Erwachsene und deren mitgebrachten Vierbeiner: alle waren tiefenentspannt und genossen den Tag. Das Aufregendste was an dem Nachmittag geschah, waren die weißen Wolken, die über den blauen Himmel das ohnehin schon zauberhafte Panorama aus Johannisbeer – und Weinreben durchzogen. Über 3 Stunden waren wir auf dem Hof, so haben wir die Ruhe genossen und dabei die Zeit vergessen.

Nachdem wir uns nach der Torte doch wieder aufraffen konnten, wollte ich noch ein paar Erdbeeren auf dem Feld fotografieren. Wie wir so über den Erdbeerhügel spazierten, den Wind im Haar und die Sonne im Gesicht, lachten uns so lange die kleinen, rotgefärbten Leckerbissen an, bis wir umdrehten und uns jeder eine Schale bei der netten Dame in der Holzhütte zum Selbstpflücken holten. Jeder von uns hat dann noch 1 Pfund rotes Glück mit nach Hause genommen.

Mich hat auch sehr gefreut, dass die Dame, die uns vorne am Tresen bedient hat, furchtbar aufmerksam und sehr nett war. Auch gegen 18.30 Uhr kam keine Feierabendhektik auf, sondern sie fand noch Zeit nach einem Aufsteller für meine Postkarten zu suchen. Wirklich ein empfehlenswertes Fleckchen hier der Ingenhof!

 

Öffnungszeiten: In den Sommermonaten täglich von 9.00Uhr – 19.00Uhr. Es wird auch Frühstück angeboten.

Kleine Schale selbstgepflückte Erdbeeren von ca. 500g 3,-€

Bei Sonne ungetrieben das beste Stück Erdbeertorte essen: unbezahlbar

 

 

 

5 thoughts on “Zum Geburstag natürlich Torte! Erdbeerzeit auf dem Ingenhof – Malkwitz

  1. Nach anstrengenden Arbeitstag lese ich Ihren liebevollen Bericht über das feldcafe und ich muß sagen wegen solch netten und liebevollen Gästen wie ihnen habe ich vor über 30 Jahren mein Beruf gewählt und es nie bereut. Vielen Dank

    1. Hallo Susann, ich freue mich, dass Sie den Eintrag gelesen haben und umso mehr über die liebe Rückmeldung! Grüße aus Neustadt sendet Finja

  2. herzlichen glückwunsch zum ersten BLOG-GEBURTSTAG!!! Es hat sich immer wieder gelohnt hineinzuschauen seitdem wir es letztes jahr in der wohnung von schoenes zum ersten mal probiert haben. Wenn ich nur nicht immer so neidisch auf euch wäre, die ihr das ganze jahr lang am ostseestrand sein könnt!
    Mitte august ist es endlich wieder so weit: Dafür muss ich mir wohl mal langsam eine liste der ausflugsziele und TORTEN-adressen machen. Mittagessen auslassen und jeden tag ein anderes café anlaufen… Hoffentlich sind dann auch noch frische erdbeeren da!
    Weiterhin viel spaß am blog!

    u. hohmeyer

  3. so, die liste ist fertig! Wird natürlich weiter aktualisiert. Es waren doch nicht GANZ so viele süße, leckere adressen, wie ich schon im april „befürchtet“ hatte. Das sollten wir in den zwei wochen im august eigentlich schaffen – es sei denn, wir haben durchgehend badewetter! Nebenbei habe ich bemerkt, dass wir auch noch nie in gothmund gewesen sind. Nach lübeck hat es uns auch lange nicht mehr hingezogen; dann machen wir vielleicht mal eine kleine rundreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.