Gelbe Felder, grüne Wiesen, blaue Seen und Rote Bänke – Bosau

Bosau bietet einen herrlichen Spazierweg durch das Dorf entlang farbenfroher Sitzgelegenheiten: den Roten Bänken. Also, lasst uns mal los ziehen….

 

Um den kleinen Ort gut erkundschaften zu können, hat sich Bosau etwas ausgedacht: Es gibt einen „Rote Bänke Bosau – Pfad“ durch den Ort. Die Bänke stehen an schönen Plätzen und laden Dich ein, bei einem Päuschen den Blick in die herrliche Umgebung schweifen zu lassen. Außerdem sind diese Rastplätze Ausgangspunkt einiger bosauer Besonderheiten. Dieser Spaziergang lohnt sich also.

Es ist einer dieser Tage an denen die Zeit in Vergessenheit gerät. Die Sonne scheint, die Vögel singen, Blumen sprießen, der See ruht in sich, so wie die Menschen, die man auf den Wegen trifft. Hier umgibt einen Natur und ein wohliges „hier ist die Welt in Ordnung-Gefühl“. Der Luftkurort zählt 3500 Einwohner und ist umgeben von Wiesen, Feldern und dem großen Plöner See. Da kann man schon einmal die Seele baumeln lassen.

Zeichnende Herren am kleinen Warder

Wir empfehlen den Weg am Anleger der „MS Antje“, dem Boot der Großen-Plöner-Seen-Rundfahrt zu beginnen, denn dort gibt es auch eine Bosau-Karte in einem vom Wetter geschützten Plexiglaskasten zum mitnehmen. Ich gebe zu, in Bosau ist alles ausgeschildert und so groß ist es nicht, dass man sich ernsthaft verlaufen könnte. Ich liebe es aber Ortspläne zu lesen und mich von Ihnen führen zu lassen, also steckten wir einen Plan ein.

Anleger der Großen Plöner Seen Rundfahrt

Wir haben so richtig schön die Sonne genossen und den Tag vertrödelt. Somit haben wir nur 5 von 7 Bänken gesehen. Dies aber mit Freude, denn wir haben unterwegs einige Gründe gesammelt, mal wieder nach Bosau zu kommen. Erst einmal die 2 anderen Bänke, wovon eine an der alten, weißen Vicelin-Kirche von 1152 steht. Bank 7 und Bank 4 möchten in Zukunft nocheinmal von uns „besessen“ werden.

Rote Bänke Bosau
Blick von der Panorama-Bank

Weitere Gründe wieder einen Tag in Bosau zu verbringen:

1. Brooks Café Achter de Mur

Loslassen ist nicht das Ziel – Loslassen ist der Weg

Im Ortskern gibt es ein ausgezeichnetes Café, dass auch eine Englische Tea-Time ab 17 Uhr mit Tee, Scones, Kuchen und Sandwiches anbietet. Das „Brooks-Café Achter de Mur“ hat bereits zweimal den Feinschmecker begeistert. Der Caféaußenbereich ist umrahmt von einer großen Hecke und liegt somit von der Straße geschützt. Ein paar (für mich etwas kitschige) Gartengeschenkartikel und Servietten als Mitbringsel befinden sich zwischen den Bepflanzungen der Terrasse und dem Eingangsbereich.

Innenbereich

Ich fand es etwas ungünstig, dass alle Besucher Ihre Bestellung an der kleinen Theke im Innenbereich aufgeben und bezahlen müssen, wo sich noch die Bedienungen und Toilettengänger vorbei schlängeln. Wenn nicht viel los ist, fällt das wahrscheinlich nicht so auf, aber heute an einem Samstag-Nachmittag mit Sonnenschein schob man sich schon ein wenig hin und her. Ich muss sagen, dass man aber so mit den Leuten ins Gespräch kommt und beim Warten schon einmal die Torten begutachten kann.

Brooks Cafe Achter de Mur
Feine Tortenstücke!

Durch unsere Vorderfrau sind wir somit aufmerksam gemacht worden, dass man auch 2 kleine Stücke, statt einem großen Stück bestellen könnte. Ich bin im Tortenhimmel gelandet! Wir waren zu zweit und von 5 verschiedenen Torten im Angebot, konnten wir 4 Stück probieren. Wo gibt es denn sowas? Toll! Es landeten also wenig später 4 „kleine“ (schmunzel) Tortenstücke auf unserem Tisch, die so groß waren, wie woanders normale Stücke. Jedes Stück für sich ein Traum. Richtig gutes Backwerk. Tortenhimmel… wie ich bereits sagte 😉

2. Die Dunkersche Kate und ihr Nachbar Nahtur-Design

Die Dunkersche Kate steht seit dem 17. Jahrhundert hier in Bosau und bietet neben einem offenen Garten Platz für Kunstausstellungen und Veranstaltungen. So auch an diesem Wochenende. Hier wurde „Kunst und Handwerk“ präsentiert und von Musik begleitet. Eine würdiges Konzept für eine so schöne, alte Reetkate.

Dunkersche Kate
Dunkersche Kate

Ins Plaudern sind wir dann mit dem Nachbarn gekommen. Dort befindet sich die kleine Schneiderei Nahtur-Design in einem kleinen Häuschen. Nahtur-Design schneidert schöne Kleidung aus angenehmen Bioleinen. Man kann hier auch Schuhe und andere Dinge kaufen, aber mich hat draußen ein Kleid angelacht. Vor einer Woche hat eine Frau am Strand ein ähnliches Kleid getragen und so eines hätte ich auch gerne. Die Kleidung sieht hübsch aus und ist äußerst Alltagstauglich. Da gute Dinge ihren Preis haben (der hier aber durchaus angemessen ist), wünsche ich mir einfach einen Gutschein zum Geburtstag im Juli.

 

Mehr zu Nahtur-Design erfährst Du auch HIER in einem Beitrag von Seaside-Cottage. Beate hat einen schönen, ausführlichen Artikel darüber geschrieben. Schau da doch mal rein!

 

Nahtur Design
Schneiderei Nahtur Design

3. Bosauer Strand

Ja, hier gibt es auch einen Sandstrand. Hier können Kinder mit den Papas im nassen Sand buddeln und die Muttis auf der Wiese relaxen. Fahrradfahrer machen ein Päuschen, genießen den Blick über den See und stärken sich in der Gaststätte. Öffentliche Toiletten und Duschen gibt es auch.

Auf einer großen Rasenfläche befinden sich zahlreiche Spielgeräte und viel Platz, der zum Picknicken einlädt. Hier befindet sich ebenfalls ein Volleyballfeld und ein Grillplatz. Einige Bäume bieten Schatten und eine weitere Rote Bank einen Sitzplatz mit Blick auf spielende Kinder, dösende Erwachsene und wasserbegeisterte SUPler. Hier kann man gerne mal wieder hin kommen.

Übrigens, wer ein Android-Smartphone hat, kann auch in Bosau die Touren-App aus meinem Beitrag verwenden.

 

 

 

3 thoughts on “Gelbe Felder, grüne Wiesen, blaue Seen und Rote Bänke – Bosau

    1. Dann mal los 🙂 Jetzt im Herbst ist es besonders idyllisch. Liebe Grüße, Finja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.