Wandern entlang der Kreideküste – Jasmund Nationalpark Rügen

Denkt man an Rügen, fallen einem sofort die atemberaubenden, weißen Kreidefelsen des Jasmund Nationalparks ein, die schon den Maler Caspar David Friedrich begeisterten.

Nicht nur die wunderbare Landschaft, sondern auch der Ansporn, hier tolle Fossilien zu finden zieht uns an diesen Küstenabschnitt.

Buchenköpfe

Start in Lohm – Im Norden von Rügen

Wir parken in Lohme und möchten hier im Norden des Nationalparks unsere Wanderung starten. Nachdem wir uns mit ein paar Flyern im Tourismus-Büro eingedeckt haben, geht es los. Der Weg beginnt über den unteren Uferweg und geht dann weiter über verschiedene Steinstrandformationen bis zum Kieler Bach, wo eine steile Treppe hoch zum oberen Uferweg wieder ein Stück zurück führt.

Lohme
Unterer Uferweg bei Lohme
Buschwindröschen
Buschwindröschen im Buchenwald

Der Uferwaldweg ist zauberhaft. Hier und da blühen Buschwindröschen, durch die Buchenstämme wechseln sich das blau vom Himmel mit dem blau der Ostsee ab. Das Licht scheint durch die Bäume, die bisher nur zarte Triebe und noch kein dichtes Laub tragen. An manchen Bäumen machen kleine Schnecken Pause. Unser Tempo ist nicht viel schneller als ihres. Wir genießen die Umgebung.

Ringelnatter
Seltene Begegnung am Strand – ca. 1m lange Ringelnatter

Immer am Steinstrand entlang

Am Ende des unteren Uferwegs geht es direkt am Wasser weiter. Es ist toll! Wir spazieren mit dem Kopf nach unten und hoffen auf einen tollen fossilen Fund. Fast vergessen wir Zeit und Raum. Das Wetter ist spitze. Jedes Mal, wenn wir um eine Ecke kommen, verändert sich der Untergrund. Es gibt große und kleinere Steine, manchmal auch unerwarteten goldenen Sand. Der Untergrund verändert sich stetig in Farbe und Form.

Jasmund Nationalpark

Entlang der Kreidefelsen

Besonders beeindruckend wird es, als wir endlich an der Kreideküste ankommen. Die weiße Steilküste sieht wahnsinnig schön aus. Leider liegen die meisten Abschnitte im Schatten. Zum Wandern ist das toll, weil die Sonne nicht auf uns rauf knallt. Zum Fotografieren müssen die Morgenstunden vorteilhafter sein.

Die Küste verwandelt sich hier stetig. Mal findet man kantige Feuersteine, die von Kreide eingeschlossen sind, dann besteht der Strand auf einmal aus kugelrunden Kalksteinen und um die nächste Ecke gebogen, verzaubert ein glatter weißer Untergrund die Ostsee in ein verwunschenes türkis. Die Natur ist hier faszinierend vielseitig.

Eines der bekanntesten Punkte des Jasmund Nationalparks ist der Königsstuhl, der sich 118 m über die Ostsee erstreckt. Der Kreidefelsvorsprung ist als Wahrzeichen ein großer Anziehungspunkt, jedoch ist die gesamte Küste durchaus von unten, wie von oben sehenswert. Bisher habe ich nur schätzungsweise halb so hohe Steilufer gesehen. Aber Achtung! Die Treppe am Königstuhl ist gesperrt. Dort kommt man weder rauf, noch runter. Du musst also lange Wege in Kauf nehmen, wenn Du am Strand längst wanderst.

Wahrzeichen des Nationalparks – der Königsstuhl

Bitte beachten, bevor ihr los spaziert:

Der Weg ist nicht nur lang, sondern auch beschwerlich und einsam. Das macht den Reiz aus. Man ist umgeben von Ruhe in bemerkenswerter Natur. Dennoch solltest Du nicht unbedingt alleine gehen, niemals dem Drang nachgeben an den Steilhängen herum kraxeln zu wollen, schon gar nicht Querfelsein die Wände hoch oder runter klettern, nicht bei schlechten Wetterverhältnissen los laufen, festes Schuhwerk anziehen, etwas zu essen und zu trinken einpacken und auf Warnhinweise achten. Die Küste ist immer in Bewegung, die Steine sind wackelig und manchmal auch glitschig.

Man braucht nur mal die Kreidefelsen hochschauen und sieht das untere Wurzelwerk der Buchen an der Küstenkante oder bereits abrutschende Bäume und Felsstücke. An einer Stelle rollten faustgroße Steine die Felsen herunter und prallten auf den Steinstrand. Von so einem Brocken möchte ich nicht getroffen werden. Wir haben auf der mehrere kilometerlangen Strecke nur ein paar Menschen getroffen. Es gibt absolut keinen Handyempfang. Sollte etwas passieren, kommt man nicht so einfach an Hilfe.

Schatzsammlung
Donnerkeile
Donnerkeile
Versteinerte Muschel
versteinerter Seeigel
Versteinerter Seeigel

Der Buchenwald

Trotz des wunderschönen Weges und ein paar ganz tollen Fundstücken, sind wir froh, als wir endlich an der steilen Treppe „Kieler Bach“ ankommen. Hier schneidet der Bachlauf eine Kerbe in die Kreidefelslandschaft. Oben empfängt uns der Buchenwald. Dem großen Buchenbestand hat der Jasmund Nationalpark 2011 einen Platz als UNESCO Weltnaturerbe zu verdanken. Die Buchen werfen grandiose Schatten über die Kante des Kliffs. Die Ausblicke von hier oben sind einfach atemberaubend. Nicht nur die Fotos sehen, wie gemalt aus, nein die Landschaft sieht auch in Wirklichkeit aus, als hätte die Natur den Pinsel in die Hand genommen.

Kieler Bach
Jasmund
Atemberaubende Aussichten

Petition „Abstieg am Königstuhl erhalten“ HIER

Die Welt um sich herum vergessen – Unbezahlbar

Großartige Fossilien finden – Unbezahlbar

Wir sind fast 15 km gelaufen: Parkplatz Lohme am Strand lang bis zum Kieler Bach und zurück zum Königstuhl. Von daaus wurden wir mit Bus und Mitfahrgelegenheit zurück zum Parkplatz Lohme gebracht. DANKE für die lieben Menschen, die uns zurück zum Auto gebracht haben.

Du kannst auch vom Parkplatz in Hagen starten: 3 km durch den Wald laufen oder per Pendelbus zum Königsstuhl.

Von Sassnitz im Süden aus kannst Du ebenfalls Deine Strandwanderung durch den Jasmund Nationalpark starten.

Ein weiterer Rügenbeitrag von mir HIER über die Bäderarchitektur in Binz

2 thoughts on “Wandern entlang der Kreideküste – Jasmund Nationalpark Rügen

  1. Ein traum – aber verdammt weit zu laufen, und dann auf DEM untergrund! Jung und abenteuerlustig…. Nah am kieler bach ist erst 2011 die letzte große ladung heruntergekommen: auf 100 m länge ca. 30.000m3 mit 20 bäumen – und das mitte august!!!
    Natürlich muss die treppe am königsstuhl erhalten bleiben!!!

    1. Die Geschichten um die Küste herum sind wirklich spannend! Danke für Deinen Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.