Ein Tag in Klostersee – Zwischen Hofladen und Strand

Heute erzähle ich Dir, wo Du den Sommertag ganz gemächlich ohne Menschenmassen verklingen lassen kannst. Erstmal Frühstück und dann Seeluft tanken am Strand. Komm einfach mal mit nach Klostersee.

Ich befinde mich vor dem Hofladen vom Hof Klostersee. Der Bulle ruft so laut aus dem Stall, dass ich den krähenden Hahn nicht mehr hören kann. Er brüllt nach Aufmerksamkeit, die er auch bekommt. Er möchte zurück in den Stall und sein Wunsch wird erhört. Für die Hofbesucher war das gerade die Aufregung des Tages. Das übertrifft nur das 5 Tage alte Kälbchen, dass die Hofbesucher entzückt.

Kalb Hof Klostersee
Wieder Nachwuchs auf Hof Klostersee

Ich nehme unter einem sonnigen, blauen Sommerhimmel auf einer Picknickbank Platz. Das trockene Gras kitzelt an meinen Füßen und knistert ein bisschen dabei. Schwalben segeln zwitschernd durch die Luft. Spatzen sitzen auf den Regenrinnen und beobachten das Hoftreiben. Um den Lavendel tanzen ein paar Schmetterlinge und Hummeln. Ich fühle mich dagegen etwas ausgelaugt. Die Sonne wärmt mir den Rücken, doch meine Seele sehnt sich nach Ruhe und freundlichen Menschen. Hier sitze ich nun, ungestört und darf ganz für mich sein.

Dies ist mein Rückzugsort.

Auf dieser Picknickbank darf ich mich bei ein paar Croissants und Kaffee entspannen. Heute meint es die Butter sehr gut mit den Croissants. Sie sind klein, knackig und lecker. „Die Beschaffenheit hängt von der Butter ab. Es ist jedesmal anders mit den Croissants.“ lächelt der Bäcker freundlich und wirkt dabei ein wenig stolz-verlegen, als ich dieses leckere Frühstückgebäck lobe.

Und jetzt geht es zum Strand an der Klosterseer Schleuse

Bis zum Strand sind es von hieraus etwas über 3 km. Viele Ausflügler sind mit dem Fahrrad unterwegs. Die Felder links und rechts sind so unterschiedlich, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Heute habe ich zum Beispiel einen Storch auf einem frisch gemähten Stück spazieren gehen gesehen. Eine seltene Begegnung.

Es war einmal ein Geheimtipp…

Du kannst den Weg zum Strand auch mit dem Auto fahren. Es gibt einen Parkplatz hinterm Deich. Am Parkplatz erkennt man leider auch, dass der Klosterseer Strand längs kein Geheimtipp mehr ist. Die meisten Freizeitler sind mit dem Fahrrad zwischen Kellenhusen und Lenster Strand unterwegs und machen keine Pause an dem kleinen Strandabschnitt. Dennoch ist hier, besonders am Wochenende, doch mehr los, als erwartet. Ein Strandbesucher berichtet mir von vergangenen Sommertagen, als er mit Kind und Bollerwagen aus Kellenhusen her kam und alle eine gute Zeit am wenig besuchten Strand hatten.

Ich habe hier auch eine gute Zeit. Der Strand ist feinsandig und fast weiß. Das Dünengras bietet einen kleinen, dekorativen Windschutz. Das Meer glitzert wahnsinnig, als hätte die Sonne tausende von Edelsteine hinein gezaubert. Feine Wolken durchziehen den azuren Himmel. Am Horizont ziehen Fähren und Segler vorbei. Der Wind streichelt sanft über die Haut. Es riecht leicht nach Salzwasser und Seetang. So fühlt sich ein Tag am Ostseestrand einfach wunderbar an.

Am Strand an der Klosterseer Schleuse sind Hunde verboten und FKK nicht ausdrücklich erlaubt, dennoch macht hier jeder was er möchte. Niemand stört sich daran. Alle genießen ihren Tag am Meer mit endlosen Blicken über die Ostsee, Erfrischungen im kühlen Nass, Buddeln mit den Kleinsten und Kreuzworträtseln auf dem Handtuch. Ein schöner Strandtag für Jeden also.

Klosterseer Schleuse
Klosterseer Schleuse

Das Zuhause der Seeschwalben

Ich beobachte ein paar Küstenseeschwalben, die nahe am Meeressaum flach über dem Wasser hin und her fliegen. Eine Seeschwalbe wurde wohl gerade von einer viel größeren Möwe geärgert und wehrt sich. Sie fliegt energisch der Möwe hinterher und scheint ihr immer wieder in ihr Hinterteil pieken zu wollen, was von ein paar Jugendlichen mit einem begeisterten „Voll geil, Alter, guck mal!“ kommentiert wird.

Küstenseeschwalbe

Ein Strandabschnitt wurde für ein paar brütendende Zwergseeschwalben abgesperrt. Es ist einer von 3 Brutplätzen in Schleswig-Holstein. Da die Vögel direkt zwischen den Steinen am Strand brüten, ist der Absperrzaun durchaus sinnvoll und sollte nicht ignoriert werden. Die anderen beiden Brutplätze befinden sich auf dem Graswarder bei Heiligenhafen und am Bottsee an der Kieler Außenförde.

Mehr zum Hof Klostersee findest Du in einem anderen Beitrag von mir HIER

 

 

2 thoughts on “Ein Tag in Klostersee – Zwischen Hofladen und Strand

  1. …und weil es den klostersee als ostseebucht früher wirklich einmal gab, passiert man einen der tiefsten punkte schleswig- holsteins. Ob der wohl heute noch vollaufen würde, wenn man die schleuse aufmacht???
    uwe

    1. Hallo Uwe. Oh! Danke für den Kommentar. Das habe ich nicht gewusst. Das ist ja interessant! Liebe Grüße, Finja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.