Kaffeeklatsch – Café Alte Schule – Gut Wulfshagen Tüttendorf

Ich habe wieder einen feinen Tipp bekommen. Er führt mich auf das Gut Wulfshagen in Tüttendorf bei Kiel. Im Café „Alte Schule“ bekomme ich ein großartiges Stück Torte auf den Tisch. Komm einfach mal mit.

Aus unserer Landeshauptstadt Kiel braucht man bloß 15 Minuten mit dem Auto fahren und ist mitten auf dem Land. Verläßt Du die Landstraße, fallen gleich die weißen Fachwerkhäuser mit den schwarzen Streben ins Auge. Die hübschen Häuschen kommen mir ein bisschen untypisch für Schleswig-Holstein vor. Ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren, dennoch vielen Sie mir sofort durch ihre Art und Farbe auf.

Gut Wulfenhagen

Etwas weiter erkennt man das Gut Wulfshagen. Das Gutshaus wird von weiteren Fachwerkhäusern von der Durchfahrtsstraße getrennt. Sie sehen eher nach Stallungen aus, könnten aber auch anderem Zweck dienen. Hier ist gleich der Parkplatz. Wer sich traut kann sich im Oktober mal in das Horror-Maislabyrinth wagen. Es liegt in der Nachbarschaft gegenüber. Ich bin ja ein kleiner Angsthase und ganz froh, dass wir schon November haben und es statt Gruselmusel mal wieder ein Stück Torte gibt.

Das Café „Alte Schule“ war früher wirklich mal eine Schule. Im 19. Jahrhundert wurden hier die Mitarbeiterkinder des Guts unterrichtet. Heute ist es ein kleines, aber sehr feines Café. Es ist ein roter, unter Denkmalschutz gestellter Klinkerbau, wie er doch wieder typisch für Schleswig-Holstein ist.

Herein spaziert in die Alte Schule

Im Innenbereich zeugen nur noch ein paar Schwarz-Weiß-Bilder in einer Vitrine von der vergangener (Schul-)zeit. Das Café ist modern eingerichtet. Gelbe Laubzweige in großen Vasen bieten einen tollen Kontrast zu dem dunkelbraunen Holzmobiliar und den karminroten Wänden. Es ist angenehm schick. Ich bin ganz entzückt von der kitschigen Schürze der Kellnerin. Darunter trägt Sie legere Kleidung dieser Zeit, so dass sich der Downton-Abbey-Chic nicht wirklich durchsetzt. Trotzdem süß.

Hinter uns füllt eine Tafel von ca. 20 Personen den Raum. Der Geburtstagsopa ist in der Mitte seiner Lieben so glücklich, dass er eine warmherzige Stimmung verbreitet. Alle Plätze in dem kleinen Café sind besetzt. Ein paar Spaziergänger mussten wieder gehen, weil kein Tisch mehr frei war. Wenn es etwas wärmer wäre, hätten sie nach draußen ausweichen können. Im Café ist es durch die vielen Leute sehr warm geworden und durch das Stimmengewirr auch ein bisschen laut. Da kommst Du Dir sicher nicht verloren oder beobachtet vor. 😉

Es gibt endlich Torte!

Die Torte ist übrigens ganz spitze. Meine Wahl fällt auf ein Stück Mandarinen-Sahne torte. Ein Stück Sommer im Spätherbst auf meinem Teller. Das Stück ist ganz lockerleicht und frisch. Die Empfehlung war wirklich den Weg wert. Das Team der Alten Schule hat hier gute Arbeit geleistet. Wir kommen bestimmt noch einmal hierher. Es gibt noch so viele andere leckere Sahneträumchen zum Probieren hier.

Torte

Um das Café herum

Solange es noch nicht zu schietig draußen ist, lohnt es sich mal mit dem Fahrrad die Gegend zu erkunden, um anschließend ein Päuschen auf der Kiesterrasse des Cafés zu machen. Der Nord-Ostsee-Kanal ist nur 5 km weit weg. Du könntest Pötte-kieken und einen langen Spaziergang oder eine kleine Fahrradtour dorthin machen. Alleine wegen der bis zu 600 Jahre alten Eichen ist ein kleiner Spaziergang um das Gut ein paar Schritte wert. Jetzt wo noch ein paar goldene Blätter in den Bäumen hängen und die Abendsonne durch das Laub scheint, ist der Weg besonders schön.

Café „Alte Schule“ Wulfshagen 17 · 24214 Tüttendorf

Donnerstag bis Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.