Apfelernte in Jork und Umgebung – Erntedank im Alten Land

Werbung – “Finja, es ist Herbst im Alten Land!”. Eine gute Gelegenheit, um den Früchten dieser leuchtenden Jahreszeit stellvertretend für Alles was wir wertschätzen zu danken. Es ist Zeit für die Apfelernte im Alten Land. Also komm mit und lies was es außerdem mit “Red Prince” in Königreich auf sich hat.

Herbstzeit – Apfelzeit – AlteLandZeit

Der Star des Herbstes ist ganz klar der rotbackige Apfel. Ein tolles Obst! Kraftvoll, fruchtig, energiegeladen, wunderbar! Und er hat ein schönes Zuhause im Alten Land. Dort ist gerade Apfelernte angesagt. Auf unseren Marktständen und auch im Supermarkt lesen wir häufig diese Herkunftsbezeichnung. Das Gebiet “Altes Land” erstreckt sich rund um den Ort Jork, so in etwa zwischen Elbe, Hamburg, Buxtehude und Stade.

Hinterm Deich befinden sich die Obstplantagen. Auf dem Deich wacht das Schaf.

Obstplantagen soweit das Auge reicht

Laut Prospekt des Tourismus-Services gibt es in der Gegend um die 650 Obsthöfe. 90% der Obstplantagen bauen Äpfel an. Diese hängen nun rund und prall an den kleinen Bäumen und warten darauf gepflückt zu werden.

Wenn nicht gerade einer der kleinen Trecker mit den großen Obstkisten durch die Baumreihen fährt, döst auch mal ein Reh zwischen den Apfelbäumchen.

Apfelernte

Äpfel selber pflücken auf einem der Obsthöfe

An zahlreichen Obstständen und Hofläden kannst Du direkt vor Ort Deine echten “Alte-Land-Äpfel” kaufen oder am Besten auf einem der zahlreichen Höfe selbst pflücken. So wie wir es auf dem Obsthof Lefers getan haben. Auf dem Obsthof findest Du ein paar Parkplätze, einen kleinen Spielplatz, einen Hofladen mit Leckereien aus eigener Produktion und aus der Region, sowie viele Reihen verschiedener Apfelsorten zum Selbstpflücken.

Spielplatz neben Apfelkisten: Obsthof Lefers

Eine Kiste voll Apfelglück

Mit der Kiste unterm Arm haben wir in den ersten Reihen ein paar kräftig-fruchtige “Braeburns” und weiter hinten wunderschöne, rote und süße “Red Princess” gepflückt. Dabei haben wir schon überlegt, was wir alles aus den Äpfeln zaubern können. Ach, der Herbst ist wunderbar und alle Gedanken drehen sich nur noch um Apfelkuchen.

Apfelplantage
Apfelernte
Selber pflücken macht Spaß!

Übrigens: Wer keine 10-kg-Kiste mit seiner Apfelernte über den Hof schleppen möchte, kann auch einen kleinen Wagen zum Hinterherziehen nehmen.

Nach dem Pflücken geht es zum Kaffee nach Königreich

Uns wurde das Hofcafé Harmshof in Königreich empfohlen. Der Hof ist sehr schön angelegt. Diese reetgedeckten Fachwerkhäuser, die so charakteristisch für diese Gegend sind, sind so hübsch anzusehen. Bunt zusammengewürfelte Tische und Stühle stehen auf dem Harmshof zwischen einer Fachwerkscheune und Obstbäumen. Ein Trampolin befindet sich im Garten. Außerdem kannst Du auch hier Äpfel in einem Hofladen kaufen.

In der Scheune gibt es leckeren Kuchen

In einer Scheune wird selbstgemachter Kuchen verkauft. Die Einrichtung ist rustikal und einfach, aber irgendwie auch ungezwungen und gemütlich. Hübscher sind natürlich die Aussenplätze. Die Auswahl an Kuchen ist für einen Sonntagnachmittag nicht groß: Apfel-, Zwetschken-, Butter- und Käsekuchen. Die typischen Klassiker.

Harmshof
Fachwerkhaus Altes Land

Kuchen des Tages: Apfelkuchen

Der Apfelkuchen sieht nicht spektakulär aus. Das ist auch ganz egal, denn er schmeckt sehr gut. Der Apfel ist hier wirklich der Star im Kuchen: saftig, locker und fruchtig. Da hat sich die Apfelernte richtig gelohnt und mich gerade glücklich gemacht. Wäre die Schlange am Kuchenbuffet nicht so lang gewesen hätte ich noch eins bestellt.

Apfelkuchen Harmshof

Zu guter Letzt: DANKE!

Heute sagen wir mal “Danke”. Eigentlich braucht es keinen Tag, wie den heutigen Erntedanktag, um “Danke” zu sagen. Das ist wie “Muttertag”. Jeden Tag habe ich meine Mama lieb und jeden Tag bin ich für so vieles dankbar. Manchmal denke ich, das Gefühl von Unzufrieden über das, was man nicht hat möchte größer sein, als die Dankbarkeit über das, was wir haben: einen vollen Kühlschrank, uns liebende Menschen, ein sicheres Zuhause, ein guter Arbeitsplatz und zur Zeit ja Dauerthema: Gesundheit. Also, nun sagen wir alle zusammen: DANKE! Für das was wir haben.

Apfelbaum Altes Land

Obsthof Lefers, Osterjork 140, 21635 Jork

Café Harmshof, Königreicher Straße 88, 21635 Jork – Königreich: geöffnet bis Mitte Oktober immer sonn- und feiertags, 13.00 bis 17.30 Uhr, sowie samstags von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Schöne Information vom Tourismus-Service findest Du HIER Der Tourismus-Service bietet außerdem noch viel mehr aus der Gegend für Dich. Schau da doch mal vorbei. Auch online…

Nicht allzu weit entfernt vom Alten Land und ebenfalls ein Herbsttip von mir für dich: Freilichtmuseum am Kiekeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.